ÜBER UNS

Vision & Mission

Wir stellen uns eine Welt vor, in der selbstreflektierte Menschen zusammen, beherzt und angstfrei, die Herausforderungen unserer komplexen Wirklichkeit anpacken. Unsere Mission ist es, Akademiker auf Ihrem Weg zu einer sinnerfüllten Karriere zu unterstützen, indem wir ihre persönliche und professionelle Entwicklung fördern.

Wir sind Ursel Biester, Dr. Luiza Bengtsson und Dr. Christina Sieber.

 

  1. Warum Trekstones?

    Auf welchem Trek befindest du dich gerade, in deinem Leben? Und welche Steine legst du darauf? Im Leben gelangen wir ständig an Wegkreuzungen und müssen uns entscheiden, in welche Richtung wir uns orientieren wollen. Die Inuit, Ureinwohner Nordamerikas, legten an wichtigen Landmarken große Steine aufeinander. Diese Inukshuks dienten als Orientierungspunkte in unbekanntem Terrain. Solche Orientierungsmarken sind auf unseren Karrierewegen und in unserer persönlichen Entwicklung nicht immer vorgegeben, wir dürfen selbst entscheiden, wohin wir uns wenden, wer wir werden wollen und was unsere Meilensteine sein sollen. Um diesen Weg leichten Schrittes zu beschreiten und ohne Angst die eigene Zukunft zu gestalten braucht es Erdung: eine Verwurzelung in den eigenen Werten, feste Steine, aus denen man die Straße des eigenen Lebens bauen kann.

    Ein Inukshuk ähnelt nicht umsonst der Silhouette eines Menschen: bei all unseren Entscheidungen ist das Menschsein der konstante Faktor. Und Menschlichkeit wollen wir groß schreiben. Darum haben wir dieses Symbol für unser Unternehmen gewählt.

  2. Dr. Luiza Bengtsson

     

    Ich bin eine Wissenschaftlerin, die zur Vermittlerin wurde. Mein Herz schlägt für die Wissenschaft, aber was mich wirklich antreibt ist die Leidenschaft Wissen zu verknüpfen und zu teilen. Diese Leidenschaft brachte mich von meinem Chemiestudium (M.S.), Ost- und Zentraleuropa und Gender Studien, über eine Promotion in Biochemie und eine 10-jährige Karriere in der Forschung und Lehre in international anerkannten Instituten der USA und Deutschland, bis zu meinem aktuellen professionellen Kapitel: Wissenschaftskommunikatorin.

    Als Mitglied der Kommunikationsabteilung am Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz Gemeinschaft bin ich verantwortlich für Wissenstransfer und Aktivitäten für öffentliches Engagement des Instituts. Ich organisiere dort Events und entwickle Methoden um Themen aus den Naturwissenschaften für nicht-wissenschaftliches Publikum zugänglich zu machen. Ich bin besonders stolz auf das Weiterbildungsprogramm für Lehrer und Lehrerinnen “Labor trifft Lehrer”, welches ich entwickelt habe, und das nun in sein fünftes erfolgreiches Jahr seit Gründung tritt.

    In den letzten Jahren habe ich begonnen Kurse im Bereich Kommunikation für Doktoranden und Post-Docs zu entwickeln und zu halten. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich wie wichtig diese sogenannten “Soft-Skills” sind. Wenn ich dies entscheiden könnte, würde ich Selbstreflektion, Karriereplanung, Zielsetzung und ähnliche Themen zu einem verpflichtenden und zentralen Teil einer Wissenschaftsausbildung machen. Ich bin überzeugt, dass diese Welt mehr selbstreflektierte, selbstbewusste, angstfreie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen benötigt, die in einer ausgewogenen Work-Life-Balance leben. Und das ist der Grund, warum ich die Reise mit Trekstones angetreten habe.

  3. Ursel Biester

    Mein Hintergrund ist die Erwachsenenbildung, es fasziniert mich Menschen zum Lernen zu befähigen. Nach einigen Jahren Beratertätigkeit als Design Thinking Facilitator arbeite ich nun als Jobcoach und unterstütze Menschen darin, Orientierung für Ihren Karriereweg zu finden und ihn zu verfolgen. Meine Studienabschlüsse sind sowohl akademisch (Master of Arts in Erwachsenenbildung) als auch alternativ: ich bin diplomierte Kaospilotin. Als solche bin ich offiziell dazu befähigt den Weg durch die manchmal chaotischen Umstände zu finden, durch die uns das Leben manchmal zu schicken scheint.

    Ich habe mehrere Projekte und drei Unternehmen gegründet: eins in der Erstellung von Unterrichtsmaterialien und zwei im Bereich coaching und Training. Außerdem habe ich einen Laden mit aufgebaut und unterhalte eine aktive Gemeinschaft rund um kulturelle Veranstaltungen.

    Ich hatte schon immer ein Unternehmen gemeinsam mit anderen starten wollen. Die Idee entstand während einer Unterhaltung and Tinas Küchentisch und hat sich seitdem äußerst positiv entwickelt! Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Reise.

  4. Dr. Christina Sieber

    Wie ein sich schlängelnder Fluss hat mein Leben viele Wendungen genommen.

    Als Biologin hab ich mich in der Biochemie vertieft und in der Grundlagenforschung gearbeitet. Dieser Karriereweg hat mir Raum zur Entfaltung meiner Leidenschaft für Technik geboten, ich konnte mein analytisches Denken ausbauen und meine Fähigkeiten im wissenschaftlichen Schreiben üben.

    Irgenwann habe ich meine Nebentätigkeit als Autorin im Technologiebereich zu einer Vollzeitbeschäftigung gemacht und bin aus der Wissenschaft ausgeschieden. Zwischenzeitlich arbeite ich seit über einem Jahrzent als professionelle Journalistin. Bei MakeUseOf.com bin ich die Redakteurin für die Bereiche Windows und Produktivität.

    Ein inspirierendes Jahr in Vancouver, Kanada hat mich dazu angerecht, Nachhaltigkeitsmanagement in Schweden zu studieren. Im Anschluss an das Studium  bin ich nach Berlin zurückgekehrt. Hier habe ich eine Wissenschaftskonferenz mitorganisiert, professionelle Workshops angeleitet und angefangen Projektmanagement an der Freien Universität Berlin zu lehren.

    2017 kehre ich zurück nach Kanada und werde für eine Deutsche Softwarefirma die Geschäftsentwicklung in Nordamerika leiten.